Was ist gemischter Baustellenabfall?

Baustellenabfälle sind vermischte Abfälle, die bei unterschiedlichsten Baumaßnahmen wie z.B. Abbrucharbeiten oder Umbauarbeiten anfallen.

 

Was fällt alles unter gemischten Baustellenabfall?

Zu gemischten Baustellenabfällen gehören zum Beispiel Verpackungen von Baustoffen, Türen, Holz, Folien, Kehricht, Kunststoffe, Kabel, Tapetenreste, Fenster, Sanitäre Einrichtungen, metallische Gegenstände wie Heizkörper, Träger und Rohre, Fensterrahmen mit Glasresten, Dachlatten, Dachbalken, Laminat, Gummi, und Gipskortonplatten.

Was ist kein Baustellenabfall?

Kein Baustellenabfall ist Asbest, Dämmstoffe, teerhaltige Substanzen, Altreifen, Spraydosen, gefüllte Lack- und Farbeimer, andere gefährliche Stoffe, Elektroschrott, Kühlschränke und PC- oder TV-Monitore.

Allgemeine Infos zu der Entsorgung:

Durch aussortieren oder getrennt halten von bestimmten Baustellenabfällen wie z.B. Holz, Bauschutt, Metall oder Gipskortonplatten lassen sich einige Kosten auf der Baustelle einsparen. Diese Abfälle sind günstiger in der Entsorgung und dadurch rechnet sich auch häufig ein zweiter oder dritter Container für diese Abfälle.

Möglichkeiten der Entsorgung:

BeschreibungAVVGeeignete ContainerAnlieferung Anlieferung
Gemischte Bau- und Abbruchabfälle - Tapetenreste, Fensterrahmen mit Glasresten und Türen, Kabel und Rohre, sowie Holzreste, Holzsplitter, Sägespäne, Gips und Gipskartonplatten, außerdem sämtliche Metalle, wie Bleche, Träger, Moniereisen oder Heizkörper, Verpackungen von Baustoffen, Kunststoffe und leere Kartuschen. Aber keine Gefahrstoffe wie leere Farbeimer, asbesthaltige Baustoffe usw.170904

Minicontainer

1 m³



Absetzcontainer

2-10 m³



Abrollcontainer


7 - 30 m³